Washingtoner Artenschutzkonferenz 2022 - CITES CoP19 in Panama 14.-25.11.2022

CITES Blog

Gute und schlechte Nachrichten für Elefanten aus Panama

In Panama tagte die alle drei Jahre stattfindende Versammlung der 184 Vertragsstaaten des Cites (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora)-Artenschutzübereinkommens.

Ziel der Konvention ist es, den internationalen Handel mit wild lebenden Tieren und Pflanzen in der Art zu begrenzen, sodass das Überleben gefährdeter Arten gesichert ist.

Kontroverse Abstimmungen über den Schutzstatus der Elefanten

Leider erreichte der von uns unterstützte Antrag von Burkina Faso et.al, das internationale Handelsverbot für afrikanische Elefanten und Elefantenprodukte zu harmonisieren, indem auch die Populationen von Südafrika, Simbabwe, Botswana und Namibia in den CITES-Anhang I (den höchsten Schutzstatus) zurückgeführt werden, nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit. Damit wäre der Elfenbeinhandel dauerhaft verboten worden und es gäbe eine eindeutige und einheitliche Rechtsgrundlage für alle Elefanten. Die Populationen in Südafrika, Simbabwe, Botswana und Namibia bleiben auf Anhang II.

Neuigkeiten aus Sambia von Chipembele

Chipembele ... den Gemeinden Hoffnung und der Tierwelt eine Chance geben...CWET 3

Im Rahmen der großartigen Ausbildungsprogramme für lokale Schulkinder im Natur-, Tier-, Umwelt- und Artenschutz organisiert Chipembele (CWET) mit Unterstützung von Future for Elephants Projekte mit Schwerpunkt Elefanten. 

  • Exkursionen in den Nationalpark für Schulkinder
    Lernerfahrungen beschränken sich nicht nur auf den theoretischen Unterricht, sondern umfassen auch Exkursionen in den Nationalpark. Viele der Kinder, die in den ländlichen Siedlungen rund um den South Luangwa Nationalpark leben, hatten noch nie Gelegenheit den Park zu besuchen.

NOKU, das verwaiste Waldelefantenmädchen

Rettung eines seltenen Waldelefantenkalbs in LiberiaNOKU 1

Waldelefanten sind durch Wilderei und Lebensraumverlust akut vom Aussterben bedroht. In Liberia lebt derzeit nur noch eine geschätzte Elefantenpopulation von etwa  1 000 Tieren.

Von unseren Partnern ELRECO erhielten wir die traurige und gleichzeitig erfreuliche Nachricht, dass ein ganz alleine auf sich gestelltes Waldelefantenbaby von der Liberia Forestry Development Authority (FDA) gerettet wurde. Die Mutter des Kalbs wurde vermutlich getötet.

Waldelefanten pflanzen sich nur sehr langsam fort. Daher ist jedes einzelne Tier enorm wichtig und ist entscheidend für den Fortbestand der Population.

ENP

Reisebericht Freiwilligenarbeit im Elephant Nature Park

Als Thailand mit 1.11.2021 die Grenzen für Touristen öffnete und das „Test-and-go“-System für Geimpfte einführte begann ich meine Reise in den Elephant Nature Park vorzubereiten. Die Abwicklung der Corona-bedingten Einreiseformalitäten am Flughafen in Bangkok war bestens organisiert sowie die Testung im Quarantäne-Hotel in Bangkok.

Namibia

Namibia - Das lukrative Geschäft mit dem Verkauf von wilden Elefanten

Die namibischen Behörden haben 2020 170 Elefanten zur Versteigerung angeboten. Verkauft wurden jedoch bisher nur 57 Elefanten an private Investoren. Bekannt sind bisher Details zum Fang und Verkauf von den ersten 37 Dickhäutern. 22 von ihnen wurden Anfang März 2022 in Zoos in die Vereinigten Arabischen Emirate transportiert. 15 sind in Namibia geblieben, weitere 20 Elefanten stehen noch auf der Verkaufsliste.

Sally

ZEN / Neuzugang im Elefantenkindergarten

Ein Fischer am Ufer des Sambesi wurde auf die einsame kleine Sally aufmerksam. Offensichtlich hatte sie eine ernsthafte Verletzung am Ohr, die sie im krokodilverseuchten Fluss zu säubern versuchte. Sofort erging eine Meldung samt Foto an die zuständigen Behörden. Zimparks erteilte umgehend die Genehmigung für eine Hilfsaktion. Das Gebiet, in dem sich die kleine Sally aufhielt, bereitete dem ZEN-Team jedoch große Sorgen. Die Nähe zum Wasser, der tiefe Sand und das Sumpfland könnten die Rettung erschweren.

Elefantentourismus

Elefanten ihre Würde zurückgeben

Den Missbrauch beenden: Elefantenreiten, Zirkuskunststücke oder religiöse Festivals bedeuten immenses Leid für die Grauen Riesen

Noch immer bestaunen viele Menschen Elefanten im Zirkus, posieren im Asienurlaub mit einem Elefantenbaby oder lassen sich von einem Dickhäuter durch die Landschaft tragen – ohne zu wissen, was die Tiere dafür erleiden mussten.

CSL

Update aus Sambia von unserem Partner CSL

Mit eurer Hilfe konnten wir 2021 einen erheblichen Beitrag zur Finanzierung der Arbeit von Conservation South Luangwa leisten. Diese Unterstützung wurde von unseren Partnern besonders geschätzt, da auch im South Luangwa der Tourismus durch COVID zum Stillstand gekommen ist und damit wertvolle Mittel aus diesem Bereich weggefallen sind.

Im South Luangwa leben derzeit etwa 3 000 Elefanten. Auch hier steigt stetig der Druck auf die Population durch die rasant wachsende Bevölkerung und die Ausdehnung menschlicher Aktivitäten.

Wir benutzen Cookies
Wir benutzen Cookies Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten, insbesondere das Spendenformular, zur Verfügung stehen.