Sally

ZEN / Neuzugang im Elefantenkindergarten

Ein Fischer am Ufer des Sambesi wurde auf die kleine mutterseelenalleine Sally aufmerksam. Offensichtlich hatte sie eine ernsthafte Verletzung am Ohr, die sie im krokodilverseuchten Fluss zu säubern versuchte. Sofort erging eine Meldung samt Foto an die zuständigen Behörden. Zimparks erteilte umgehend die Genehmigung für eine Hilfsaktion. Das Gebiet, in dem sich die kleine Sally aufhielt, bereitete dem ZEN-Team jedoch große Sorgen. Die Nähe zum Wasser, der tiefe Sand und das Sumpfland könnten die Rettung erschweren.

Elefantentourismus

Elefanten ihre Würde zurückgeben

Den Missbrauch beenden: Elefantenreiten, Zirkuskunststücke oder religiöse Festivals bedeuten immenses Leid für die Grauen Riesen

Noch immer bestaunen viele Menschen Elefanten im Zirkus, posieren im Asienurlaub mit einem Elefantenbaby oder lassen sich von einem Dickhäuter durch die Landschaft tragen – ohne zu wissen, was die Tiere dafür erleiden mussten.

CSL

Update aus Sambia von unserem Partner CSL

Mit eurer Hilfe konnten wir 2021 einen erheblichen Beitrag zur Finanzierung der Arbeit von Conservation South Luangwa leisten. Diese Unterstützung wurde von unseren Partnern besonders geschätzt, da auch im South Luangwa der Tourismus durch COVID zum Stillstand gekommen ist und damit wertvolle Mittel aus diesem Bereich weggefallen sind.

Im South Luangwa leben derzeit etwa 3 000 Elefanten. Auch hier steigt stetig der Druck auf die Population durch die rasant wachsende Bevölkerung und die Ausdehnung menschlicher Aktivitäten.

CWET

Chipembele / 2 Elefantenkinder – 2 Geschichten

Unsere Partner des Naturbildungszentrums von Chipembele im South Luangwa Gebiet in Sambia erhielten im September einen Anruf, dass tief im Nationalpark eine durch Schüsse schwer verletzte Elefantenkuh mit ihrem Baby aufgefunden wurde. Die Verletzungen der Elefantenmutter waren leider so schwer, dass das Department of National Parks and Wildlife (DNPW) sie von ihrem Leid erlösen und einzuschläfern musste.