Thailand - Patenschaftsprogramm

Das Patenschaftsprogramm für den Elephant Nature Park

Werden Sie Elefanten-Pate! Mit 50 Euro im Jahr unterstützen Sie einen Elefanten Ihrer Wahl, der aus schlimmen Verhältnissen gerettet wurde und nun in Lek Chailerts Elefantenparadies Elephant Nature Park sein Leben mit liebevoller Betreuung genießen kann.

Um eine Patenschaft zu übernehmen, füllen Sie bitte unser Spendenformular aus.

Ihre Spende kommt zu 100 % bei den Tieren an und sorgt für Futter, tierärztliche Versorgung und alles, was für ein Elefantenleben notwendig ist. Sie erhalten eine persönliche Urkunde mit Fotos und eine Spendenbescheinigung. Per E-Mail informieren wir Sie regelmäßig über das, was sich im Leben Ihrer Schützlinge tut.

Selbstverständlich können Sie Ihre Paten-Elefanten im Elephant Nature Park besuchen und sich von der idyllischen Szenerie in Bann ziehen lassen.

WAN MAI

geboren 2. Mai 2020, weiblich
Ankunft im ENP: Juni 2020
Die kleine Wan Mai wurde in einem Elefanten-Reitcamp geboren. Sie war ein winziges „Frühchen“ mit einem unbändigen Lebenswillen. Wegen der Corona-Krise blieb Wan Mai die brutale Prozedur erspart, mit dem Elefantenbabys „gebrochen“ werden, um sie für die Arbeit gefügig zu machen. Stattdessen war ihr Besitzer bereit, sie zu verkaufen – und sie konnte zusammen mit ihrer Mutter Mae Mai gerettet werden. Wie die beiden seither aufgeblüht sind, ist herzerwärmend: In Rekordzeit haben sie sich eingewöhnt und genießen die Annehmlichkeiten eines Elefantenlebens wie Schlamm- oder Sandbäder, Spaziergänge, abwechslungsreiches Futter – und natürlich Elefantengesellschaft! Als wunderbare Nanny fungiert inzwischen die souveräne Sri Nuan, die das winzige Baby sofort ins Herz geschlossen hat – und mit ihren 61 Jahren sogar wieder etwas Milch produziert, damit Wan Mai auch bei ihr trinken kann.

 

MAE MAI

geboren ca. 1990, weiblich
Ankunft im ENP: Juni 2020
Jahrelang musste Mae Mai Schwerstarbeit in der Holzwirtschaft verrichten. Danach wurde sie an ein Elefanten-Reitcamp verkauft. Hier kam auch ihr Töchterchen Wan Mai am 2.5.2020 als Frühgeburt zur Welt. Aufgrund der Corona-Krise wollte der in finanzielle Nöte geratene Besitzer die beiden an ein anderes Reitcamp verkaufen. Glücklicherweise konnte die Save Elephant Foundation einschreiten und Mae Mai und ihr Baby in den Elephant Nature Park holen. Somit ist sichergestellt, dass Mutter und Tochter zusammen bleiben dürfen, und dass die kleine Wan Mai niemals den brutalen „Crush“ erleben wird, den alle Reit- oder Zirkuselefanten durchmachen müssen. Die beiden haben sich sofort eingewöhnt und geniessen ihr neues Leben. Aus dem Duo ist inzwischen ein Trio geworden – die liebenswerte, erfahrene alte Dame Sri Nuan kümmert sich als Nanny rührend um Wan Mai und entlastet damit Mae Mai.

 

NOI NA

geboren ca. 1945, weiblich
Ankunft im ENP: 19. Juni 2015
Die alte Dame musste lange in der Holzwirtschaft Baumstämme schleppen, später musste sie als Reitelefant Touristen durch die Gegend tragen. Noi Na ist auf einem Auge blind. Ihre Rettung aus dem Trekking Camp ist in dem Dokumentarfilm Love & Bananas zu sehen. Noi Na genießt ihr neues Leben, bleibt aber am liebsten für sich.

 

MEDO

geboren ca. 1980, weiblich
Ankunft im ENP: Juni 2006
Vom Teenager-Alter an musste Medo bei der illegalen  Holzfällerei im Urwald arbeiten. Dort zog sie sich einen schlimmen Bruch im Knöchel zu, der schlecht verheilte. Da sie nur noch eingeschränkt arbeiten konnte, brachte man Medo zur illegalen Zwangszucht. Sie wurde an allen vier Beinen angekettet und man brachte einen Bullen zu ihr, der sie jedoch heftig attackierte. Medos Hüfte wurde bei diesem Vorfall stark verschoben und sie kämpfte drei Jahre lang um ihr Leben. Lek fand Medo in einem entlegenen Dorf, wo man sie trotz ihrer schweren Verletzungen als „Dorftraktor“ arbeiten ließ. Medo ist eine Überlebenskünstlerin. Im ENP genießt sie ihre Bäder im Fluss, die die Hüfte entlasten, und hat zwei dramatisch veranlagte beste Freundinnen, Mae Lanna und Sao Yai. 

 

CHANA

geboren ca. 2011, weiblich
Ankunft im ENP: Anfang 2019
Das Elefantenmädchen musste als Bettel-Elefant und „Clown“ für Touristen arbeiten. Bei einem Unfall erlitt Chana schwere Knochenbrüche und wurde von ihrem Besitzer auf unbestimmte Zeit zur Genesung in den ENP gebracht. Dort fand sie in der bis dahin einzelgängerischen Kabu eine Liebe auf den ersten Blick: Die beiden sind längst unzertrennlich. Ein Waisenkind und eine Mutter, die ihre Kinder verlor, haben sich gefunden.

 

KABU

geboren ca. 1990, weiblich
Ankunft im ENP: 22. September 2015
Als Baby musste Kabu ihre Mutter beim Bäume schleppen begleiten. Bei einem Unfall brach sie ihr Fußgelenk; mangels tierärztlicher Versorgung blieb eine Behinderung zurück. Trotzdem musste Kabu in der Holzwirtschaft arbeiten. Zudem wurde sie für die Zwangszucht missbraucht, verlor aber beide Babys. Im ENP blieb sie lange für sich. Seit Chanas Ankunft ist sie als Nanny auf herzerwärmende Weise aufgeblüht.

 

JOKIA

geboren ca. 1960, weiblich
Ankunft im ENP: August 1999
Jokia arbeitete in der Holzwirtschaft. Während sie einen Baumstamm bergauf schleppte erlitt sie eine Fehlgeburt; man erlaubte ihr jedoch nicht, nach dem Baby zu sehen. Sie verweigerte danach jegliche Arbeit und wurde von ihren Mahouts geblendet. Da sie weiterhin „streikte“, kam sie in den ENP und blühte mit ihrer dort gefundenen Freundin Mae Perm enorm auf. Nach dem Tod ihrer geliebten Mae Perm war Jokia untröstlich. Nun hat sie in Sri Prae eine neue Freundin gefunden.

www.facebook.com/lek.chailert/videos/2798542380273085/

 

THONG AE

Geburtsjahr unbekannt, weiblich
Ankunft im ENP: August 2017

Thong Ae wurde von ihrer Mutter getrennt als sie ein Jahr alt war, um als Bettel-Elefant zu arbeiten. Ihr Besitzer brachte sie in den ENP, weil sie sehr unter dem Tod einer ihrer Nannys litt. Durch ihre liebenswürdige Art wurde Thong Ae nach ihrer Ankunft im ENP schnell zum Liebling vieler Nannys. Als sich das Elefantenmädchen gut erholt hatte, meldete sich ihr Besitzer, um sie zur Arbeit zurück zu holen. Nach einer langwierigen Verhandlungsphase willigte der Besitzer schließlich in den Verkauf an den Elephant Nature Park ein. Thong Ae darf bleiben!

www.youtube.com/watch?v=agxeynDrzIs

 

SRI NUAN

geboren ca. 1962, weiblich
Ankunft im ENP: Januar 2006
Sri Nuan musste in der Holzindustrie schwere Arbeit leisten und hatte nicht genug Zeit für die Futteraufnahme. Als sie während der Arbeit nach Fressbarem suchte, schoss man mit einer Schleuder auf sie. Dadurch verlor sie ihr linkes Auge. Sri Nuan konnte nur acht Monate mit ihrem Baby verbringen, bevor es ihr weggenommen wurde. Nach der Ankunft im ENP schloss sie sich sofort einer Herde an und genießt ihre Rolle als Tante für Chang Yim und Faa Mai. Außerdem ist sie die Nanny der kleinen Wan Mai geworden, die im Juni 2020 im ENP ankam.

 

THONG SUK (JUNGLE BOY)

geboren ca. 2000, männlich
Ankunft im ENP: Mai 2003
Thong Suks Mutter musste als Reitelefant arbeiten, doch man erlaubte ihr, ihr Baby im ENP zur Welt zu bringen. Nach vier Monaten musste sie mit dem kleinen Elefantenjungen zurück zur Arbeit. Im Alter von eineinhalb Jahren konnte Thong Suk in den ENP gebracht werden, wo sich viele Nannys um ihn kümmerten. Nachdem er starkes Interesse an den Elefantendamen entwickelte, brachte man ihn in einem großen Gehege unter, das er sich mit einem anderen jungen Bullen teilt.

 

NEUIGKEITEN ZU DEN PATEN-ELEFANTEN

Lesen Sie unseren Bericht vom August 2020
Lesen Sie unseren Bericht vom April 2020
Lesen Sie unseren Bericht vom Februar 2020