Waldelefanten

Zwei (seltene) Waldelefanten-Bullen auf Wanderschaft: eine ergreifende Geschichte

Letztes Jahr wanderten 2 Waldelefanten-Bullen, vermutlich Brüder, den weiten Weg von Guinea über Liberia bis zur Elfenbeinküste. Nun sind die Bullen wieder unterwegs und haben entschieden, wieder nach Liberia zurückzuwandern. Sehr zum Erstaunen der lokalen Bevölkerung, denn in diesem Gebiet gibt es keine natürliche Elefantenpopulation.

Elreco Waldelefanten
Photocredit: ELRECO
Elreco Waldelefanten
Photocredit: ELRECO

Dr. Tina Vogt von ELRECO, unser Partner in Liberia, berichtet, dass die Mutter der beiden Bullen wohl 2016 durch Wilderer in Guinea getötet wurde. Seither scheinen sich die beiden in der Nähe von menschlichen Siedlungen wohler und sicherer zu fühlen als in ihrem natürlichen Lebensraum, den verbleibenden Regenwäldern dieser Gegend. Leider macht diese ungewöhnliche Situation die beiden extrem angreifbar und zum leichten Ziel für Wilderer. Ihr tragisches Schicksal ist der Waldbehörde in Guinea wohl bekannt und die beiden Wanderer stehen deshalb unter kontinuierlicher Beobachtung.

Elreco Waldelefanten
Photocredit: ELRECO
Elreco Waldelefanten
Photocredit: ELRECO

Um den Schutz der beiden Waisen weiter zu gewährleisten, Mensch/Elefanten-Konflikte abzuwenden und gefährlichen Situationen in Liberia vorzubeugen, arbeitete ELRECO gemeinsam mit Partnerorganisationen und der Waldschutzbehörde einen Notfall-Plan aus. Das Team organisierte Ranger, die die beiden auf ihrer gefährlichen Reise begleiten. Es bleibt spannend und kaum vorhersehbar, was die beiden wanderlustigen Gefährten als nächstes vorhaben. Nachdem die Bevölkerung extrem aufgeregt reagiert, wenn sich die Nachricht über ihre Anwesenheit verbreitet, ist es für die Ranger eine Herausforderung, die Menschen von den beiden Bullen fernzuhalten. Obwohl die beiden Elefanten an Menschen gewöhnt sind, ungewöhnlich gelassen auf den Lärm reagieren und ein sehr freundliches Verhalten zeigen, ist die Nähe zu der örtlichen Bevölkerung riskant, weil die Leute den Ernst der Lage unterschätzen.

Elreco Waldelefanten
Photocredit: ELRECO
Elreco Ranger Team
Photocredit: ELRECO

Aber all die enormen Anstrengungen haben sich gelohnt, denn das wanderlustige Brüderpaar, das mittlerweile rund etwa 900 km zurückgelegt hat, ist immer noch sicher und gesund unterwegs. Ihr trauriges Schicksal und ihre gefährliche Wanderung helfen nun, auf die Notlage und die Bedrohung ihrer Art hinzuweisen.

ELRECO wurde 2017 gegründet und arbeitet mit vollem Einsatz daran, Maßnahmen zu entwickeln und rasch umzusetzen, um die seltenen Waldelefanten in Liberia zu schützen. „Es ist sehr wichtig, alles zu unternehmen, um die Notlage der selten gewordenen Tiere aufzuzeigen, sie zu schützen und ihre Zukunft zu sichern“, sagt Dr. Tina Vogt.

Mehr zur Arbeit von ELRECO:

Projekt in Liberia – ELRECO

Mehr Informationen zu Waldelefanten:

Waldelefanten – Klimakünstler von Ausrottung bedroht