Trophäenjagd und die Ausrottung der Arten

Wilderei, Verlust der Lebensräume, Klimawandel: Elefanten kämpfen ums Überleben – dennoch dürfen Trophäenjäger sie weiterhin abschießen

Elefanten sind existenziell bedroht und könnten in wenigen Jahren ausgerottet sein. Dass im Jahr 2020 dennoch 1282 der sanften Riesen zum legalen Abschuss durch Trophäenjäger freigegeben wurden, dürfte viele Menschen erstaunen.

Die sogenannte Elefanten-Abschussquote wird durch das Washingtoner Artenschutzabkommen CITES festgelegt.

Eine neue Studie von Jedediah Brodie et. al. von der Universität von Montana warnt vor den fatalen Auswirkungen des vom Menschen verursachten Biodiversitätsverlustes – und beleuchtet dabei auch die Rolle der Jagd. Der Studie zufolge werden Wildtiere durch menschliche Aktivitäten 1000mal schneller in die Ausrottung getrieben, als dies im Zuge einer natürlichen Entwicklung der Fall wäre. Untersucht werden auch die jeweiligen Auswirkungen unterschiedlicher menschlicher Aktivitäten auf die Biodiversität. Die Jagd, so fanden die Forscher heraus, habe besonders dramatische Auswirkungen auf Landsäugetiere.

Die Erkenntnis, dass der Erhalt der Artenvielfalt keineswegs ein Luxus, sondern vielmehr essentiell für die Funktionalität der Ökosysteme ist, setzt sich in der Wissenschaft immer mehr durch. Millionen von Jahren der Evolution sind in Spezies kodiert, die heute mit dem Menschen koexistieren. Diese zu verlieren bedeutet auch, deren biologisches Erbe zu verlieren.

Neben anderen warnt auch Prof. Dr. Matthias Glaubrecht von der Universität in Hamburg: „Wir stehen am Anfang des größten Massensterbens seit dem Aussterben der Dinosaurier. Der Welt-Biodiversitätsrat warnt davor, dass wir in kürzester Zeit, in den nächsten Jahren und Jahrzehnten, bis zu einer Million Arten verlieren könnten", so der Biologe. „Der Grund für diese Veränderung ist der Mensch: Er beutet die Natur aus.“

Besonders Elefanten tragen immens zum ökologischen Gleichgewicht ihres Lebensraums bei. Sie sind wahre Ökosystem-Ingenieure. Die Giganten formen, bauen und verjüngen die Naturlandschaft und beeinflussen die Nahrungsversorgung vieler Tiere, von Säugetieren bis zu Insekten. Ohne die Grauen Riesen könnten die Ökosysteme sich weit weniger gut regenerieren und auf Dauer erhalten. Verschwindet der Elefant, verschwindet eine Vielzahl an Arten mit ihm. Dies betrifft auch zahlreiche Pflanzenarten: So keimen die Samen bestimmter Pflanzen nur dann, wenn sie den Verdauungstrakt eines Elefanten durchlaufen haben.

Die Trophäenjagd auf Elefanten trägt in mehrfacher Hinsicht zur Bedrohung der ikonischen Landsäuger bei. Im Fadenkreuz der Trophäenjäger stehen stets die größten und prächtigsten Bullen, die für die Elefantengesellschaft elementare Bedeutung haben – nicht nur aufgrund ihrer Genetik, sondern auch aufgrund ihres reichen Erfahrungsschatzes. Werden die dominanten Bullen getötet, entstehen verstärkt Konflikte unter den Tieren; zudem reagieren überlebende Elefanten aufgrund der Gewalterfahrung oft mit aggressivem Verhalten gegenüber Menschen und laufen so Gefahr, als „Problemelefanten“ deklariert und ebenfalls getötet zu werden.

Dass die Trophäenjagd auf Elefanten in gewissen Kreisen als Maßnahme für den Artenschutz dargestellt wird, ist dem Eigeninteresse der mächtigen Jagdlobby geschuldet. Tatsächlich gefährdet der Blutsport massiv die Erhaltung gesunder Herden.

QUELLEN

Die Ausrottung der Arten durch Jagd und Lebensraumvernichtung:
news.mongabay.com/2021/01/study-warns-of-biotic-annihilation-driven-by-hunting-habitat-destruction/

Abschussgenehmigungen von Elefanten, aufgeschlüsselt nach Ländern:
www.speciesplus.net/#/taxon_concepts/4521/legal

WAS KANN JEDE/R EINZELNE TUN?

Unterstützen Sie Petitionen, die ein Verbot der Trophäenjagd auf bedrohte Tierarten und ein Importverbot für Trophäen fordern:

Petition an die deutsche Umweltministerin, den Import von Jagdtrophäen geschützter Tierarten zu verbieten:
www.change.org/grosswildjagd

An das Umweltministerium Namibias: Keine Jagd auf Wüstenelefanten in Namibia!
www.change.org/p/hon-minister-pohamba-shifeta-keine-jagd-auf-wüstenelefanten-in-namibia-2

Machen Sie die Trophäenjagd auf bedrohte Tierarten und deren Beitrag zur Ausrottung dieser Spezies zum Thema.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Lesen Sie hier mehr Details zu den schwindenden Elefantenzahlen in Afrika.

Lesen Sie hier die Hintergründe zur Trophäenjagd und welche Rolle Deutschland dabei spielt.

Frontal21 über Deutsche auf Trophäenjagd:
www.zdf.de/politik/frontal-21/deutsche-auf-trophaeenjagd-lang-100.html